Zur Person

Jahrgang 1966, verheiratet, fünf Kinder

Fachliche Entwicklung im Bereich Gewaltprävention und Konflikthilfe:

1989-1994 Studium der Sozialpädagogik, Abschluss mit Diplom
Ev. Fachhochschule für Sozialwesen, Reutlingen

1999-2000 Weiterbildung zum Mediator (n .d. Richtlinien des BM)
Fortbildungsinstitut KOMPASS, Reutlingen

2004-2005 Weiterbildung zum Anti-Gewalt-Trainer
Fortbildungsinstitut KOMPASS, Reutlingen

2006 Weiterbildung zum Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Trainer AAT/CT®
Institut für konfrontative Pädagogik (IKD), Hamburg

Seit 2008 Vorstandstätigkeiten und Entwicklung des Konzepts PIKA®*
Verein Netzwerk Konflikthilfe e.V., Bühl/Baden

Seit 2009 Ausbilder im Anti-Gewalt-Training nach PIKA®*
Verein Netzwerk Konflikthilfe e.V., Bühl/Baden

Seit 2010 Fachberater für Gewaltprävention nach PIKA®*
Verein Netzwerk Konflikthilfe e.V., Bühl/Baden

Seit 2016 2. Vorsitzender des Vereins Netzwerk Konflikthilfe e.V.
Verein Netzwerk Konflikthilfe e.V., Bühl/Baden

Seit 2018 Weiterbildung zum Psychodramapraktiker
Moreno Institut, Stuttgart

 

Freiberufliche Tätigkeiten im Bereich Gewaltprävention und Konflikthilfe:

• Training sozialer Kompetenzen und Anti-Gewalt-Trainings* in Schulen und Einrichtungen
• Anti-Gewalt-Trainings* für straffällige Jugendliche und junge Erwachsene mit Bewährungsauflagen
• Anti-Gewalt-Trainings* für männliche Erwachsene mit Bewährungsauflagen
• Anti-Gewalt-Trainings* für männliche Erwachsene im Strafvollzug
• Krisenintervention und Mediation
• Teamberatung und -entwicklung im Jugend- und Erwachsenenbereich
• Seminare und Fachberatung im Bereich Gewaltprävention und Konflikthilfe* für pädagogische Kräfte im Bereich Schulkindbetreuung, Einrichtungen der Jugendhilfe und Beratungsstellen
• Ausbilder im Anti-Gewalt-Training*

* nach PIKA® = rechtlich geschütztes, vom Verein Netzwerk Konflikthilfe e.V. entwickeltes pädagogisches Konzept für den Bereich Gewaltprävention und Konflikthilfe)

 

Angestellte Tätigkeiten:

1994-2006 Arbeit mit gewaltbereiten und gewalttätigen Jugendlichen und jungen
Erwachsenen in der Mobilen Jugendarbeit.

2006-2016 Gesamtleitung Stadtjugendpflege mit Zuständigkeit für die Bereiche Offene und Mobile Jugendarbeit, Projektarbeit, Kooperation mit Schulen und Vereinen, Gewaltprävention
und Konflikthilfe

Seit 2016 Leiter der Bereiche Offene und Mobile Jugendarbeit im Jugendreferat mit den Schwerpunkten Jugendbeteiligung und ehrenamtliches Engagement, Gewaltprävention und Konflikthilfe